Posts

Freddy Nock am 7. Februar 2015 mit bei der Radio Zürisee Schneereif-WM am Flumserberg

Hochseilartist Freddy Nock beim Interview mit Radio Zürisee in Rapperswil zur Schwimmeif-WM 2015

Freddy Nock mit Radio Zürisee Hörern und weiterern Promis am Flumserberg

Logo Radio ZüriseeAm nächsten Samstag, dem 7. Februar 2015 wird zum 5. Mal die Radio Zürisee Schneereif-WM am Flumserberg ausgetragen. Bei diesem spektakulären Spasswettkampf werden neben Radio Zürisee Hörerinnen und Hörern auch Freddy Nock und der amtierende Weltmeister Franco Marvulli (Ex-Radprofi) sowie viele weitere Promis am Start sein.

Vorbereitend für diesen Anlass war Freddy Nock heute morgen in Rapperswil bei Radio Zürisee zum Interview eingeladen.

Hier der Interview-Mitschnitt

Impressionen von der Schneereif-WM aus dem vergangenen Jahr

8.2.14; Radio Zuerisee im Schnee; Schneereif-WM, Flumserberg; Foto: Franz Feldmann, www.sportfotos.ch

RadioZueriseeimSchnee_0265_Race

RadioZueriseeimSchnee_0304_Race

RadioZueriseeimSchnee_0339_Race_Marvulli

RadioZueriseeimSchnee_0360_Podest

Fotos: Radio Zürisee

TV Beitrag aus Glanz & Gloria zur Schwimmreif-WM aus 2014

Freddy Nock mit Show-Acts Hochseillauf und Tellschuss beim Love Ride 31

Love Ride 31 USA, Benefitting MDA. Fotograf: Li-Jiao Lu Sauder (www.foto-shootings.ch)

Love Ride 31 USA, Benefitting MDA. Fotograf: Li-Jiao Lu Sauder (www.foto-shootings.ch)

Freddy Nock als Botschafter für Love Ride Schweiz beim Love Ride 31

Ein gelungenes Event, spannende Show-Acts bei herrlichem Sommerwetter, strahlend blauer Himmel, eine grossartige Location am Castaic Lake in Kalifornien – das was der Love Ride 31.

Freddy Nock trat als Botschafter von Love Ride Schweiz mit zwei Show Acts beim Love Ride 31 auf. Zunächst lief Freddy auf dem Hochseil hoch über dem Veranstaltungsgelände über allen Zuschauern hinweg und bot wieder einmal eine einzigartige Show auf dem Seil.

Der zweite Act war der bekannte Tellschuss, bei dem Freddy Nock mit seiner Armbrust den Apfel auf dem Kopf eines Teilnehmers durchschiesst. Anmoderiert vom bekannten Late Nite Talker Jay Leno unternahm Freddy zwei Versuche, die beide nur knapp den Apfel verfehlten. Man muss hierbei betonen, dass ein starker Wind ging, was so einen Act, wenn man ihn aussen durchführt, doch massiv beeinflusst.

Freddy tat das einzig richtige, er brach nach dem zweiten Versuch unter Respekt und Applaus der Besucher ab. Immerhin führt Freddy Nock all seine Show Acts ohne jegliche Sicherungen durch. Ein Extrem-Artist wie Freddy erkennt, wenn es an der Zeit ist, den Act abzubrechen und die Sicherheit Vorrang hat.

Ein spezielles Dankeschön geht an Victorinox und Love Ride Schweiz, die allen Mitgliedern des Love Ride 31 je ein sehr spezielles Victorinox Taschenmesser als Limited Edition geschenkt haben. Dieses Geschenk kam richtig gut an. Klasse Aktion.

Impressionen vom Love Ride 31

Fotos: © Li-Jiao Lu Sauder und @ Terry Bert

Freddy Nock feiert seinen 50. Geburtstag mit spektakulärem Event am Schilthorn

Freddy-BG4

Vorankündigung: “Swiss Skyline Walk” von Birg zum Schilthorn

Am 10.12.2014 feiert der Schweizer Hochseilartist Freddy Nock seinen 50. Geburtstag in einem ganz speziellen Rahmen verbunden mit einem spektakulären Hochseillauf-Event mit anschliessender Geburtstagsfeier.

Mission: “The Sky is the Limit 008”

Nach dem Motto “The Sky is the Limit 008” wird Freddy Nock an seinem Geburtstag einen spektakulären Hochseillauf von Birg auf das Schilthorn durchführen. Das Schilthorn, 2’970 m hoch und in den Berner Voralpen gelegen, ist bekannt für den einzigartigen Ausblick auf die weltweit bekannten Schweizer Gipfel Eiger, Mönch und Jungfrau (UNESCO Weltkulturerbe). Von der Aussichtsplattform, der Swiss Skyline, haben Sie einen fantastischen Ausblick auf die Berner Alpen.

Ausserdem ist das Schilthorn international aus dem James Bond Film „Im Geheimdienst ihrer Majestät“ bekannt geworden. In diesem Film war das Schilthorn Drehort des Filmklassikers. In der “Bond World 007” werden Sie am Schilthorn nochmals in den Klassiker von damals zurückversetzt.

Ein absolut passender Rahmen für ein spannendes Hochseil-Event mit anschliessender Geburtstagsfeier. Beim gestrigen Treffen mit der Geschäftsleitung der Schilthornbahn wurde das Event offiziell vereinbart. Herzlichen Dank an Christoph Egger (Geschäftsführer der Schilthornbahn AG) und sein gesamtes Team für die Unterstützung bei diesem Event. Sämtliche Planungen zum Hochseillauf und der Geburtstagsfeier laufen ab sofort auf Hochtouren.

» Hier klicken für weitere Informationen zum Schilthorn, zur Swiss Skyline und zur Bond World 007

Impressionen von der Swiss Skyline

Freddy Nock’s China Reise beendet – Veröffentlichungen folgen im Feb 2015

Freddy Nock in Najing China - High Wire, Hochseilartist

Freddy Nock und Partner Lu Zhai mit zwei Rikscha-Führern in Nanjing – Fotografiert mit Nikon 1 V3 #Nikon #Nikon1

Freddy Nock’s neueste China-Mission ist beendet

Spannende 10 Tage China liegen hinter dem Schweizer Hockseilartist Freddy Nock. Gemeinsam mit seinem Freund und Partner Lu Zhai wurde Freddy von einer grossen Chinesischen TV-Station eingeladen an einem Hochseilartisten-Wettstreit der besonderen Art teilzunehmen. Wie bereits im letzten Artikel berichtet wurde der schnellste Hochseilartist gesucht, der eine Strecke von 18 m zwischen zwei Heissluftballons in 60 m Höhe überqueren kann.

Freddy’s Mitstreiter waren der Chinese Aisikaier Wubulikaisimu und der Italiener Maurizio Zavatta. Der Chinesische Hochseilartist hatte im vergangenen Jahr bereits in dieser Disziplin einen Weltrekord aufgestellt. Dieses Mal ging es allerdings gegen Freddy Nock und Maurizio Zavatta im Wettbewerb darum, wer Schnellster sein wird und ob ggf. ein neuer Weltrekord aufgestellt werden kann.

Das gesamte Event wurde seitens einer namhaften Chinesischen TV-Station exklusiv produziert, gefilmt und umgesetzt. Daher können wir aus vertragsrechtlichen Gründen an dieser Stelle leider noch keine weiteren Details über den Sieger, den Wettstreit unter den drei Hochseilartisten und ob vielleicht auch ein neuer Weltrekord aufgestellt wurde, bekanntgeben.

Aber im Februar 2015 wird es eine exklusive Berichterstattung und Veröffentlichung mit allen Details geben. Wir werden Euch dann selbstverständlich hierüber detailliert informieren.

Ausklang der China Reise mit einem Stadtbummel durch Nanjing

Nanjing_Skyline_Image_Wikipedia

Skyline Nanjing, Quelle: Wikipedia

Der letzte Tag von Freddy’s China Reise stand unter dem Motto “Land und Leute” etwas näher kennenlernen. Nanjing liegt im Landesinneren in der Nähe von Shanghai im Osten von China.

Nanjing war im früheren Chinesischen Kaiserreich Hauptstadt und ist heute hinter Shanghai die zweitgrösste Stadt in Ost-China mit “gerade mal” 5.4 Mio. Einwohnern.

So beschränkte sich der Stadtbummel aus Zeitgründen nur auf den historischen Stadtkern, in dem es zahlreiche köstliche Chinesische Spezialitäten-Restaurants noch die alten Rikschas als Transportmittel gibt.

Hier noch einige Bilder vom Stadtbummel. Freddy hat sich auch gleich noch als professioneller Rikscha-Führer von Nanjing bewährt.

Impressionen aus Nanjing

Fotografiert mit Nikon 1 V3 #Nikon #Nikon1

Bilder aus Peking vor dem Rückflug in die Schweiz

Fotografiert mit Nikon 1 V3 #Nikon #Nikon1

Also, spätestens im Februar 2015 werden wir noch einmal detailliert auf diese China Reise zurückkommen und berichten.

Freddy Nock wieder in China – Spektakuläres Event mit Seillauf-Kollegen – inkl. Fotogalerie

Fotografiert mit Nikon 1 V3 #Nikon #Nikon1

Training für ein weiteres spektakuläres Hochseillauf-Event in China

Seit mittlerweile 5 Tagen ist Freddy Nock mit seinem Freund und Partner Lu Zhai, der seit längerer Zeit bereits die Kontakte und Events in China für Freddy koordiniert, wieder in China. Dieses Mal für ein ganz besonderes Hockseillauf-Event.

In der Nähe von Shanghai findet in diesen Tagen ein einzigartiger Wettbewerb auf dem Hochseil statt. Und Freddy Nock ist dabei nicht allein. Mit dabei sind zwei weitere Seillauf-Artisten, der Chinese Aisikaier Wubulikaisimu und der Italiener Maurizio Zavatta.

Seit ein paar Tagen trainiert Freddy mit den beiden Seillauf-Kollegen für diese spezielle Herausforderung. Es geht um einen aussergewöhnlichen Wettstreit unter den drei Hochseil-Artisten. Ein einzigartiger Weltrekord steht hier für den Sieger in Aussicht.

2 Heissluftballons, 60 m hoch, 18 m balancieren

Im vergangenen Jahr stellte der Chinese Aisikaier Wubulikaisimu einen ganz besonderen Weltrekord auf. Er balancierte in 60 m Höhe eine 18 m lange Strecke zwischen zwei Heissluftballons. Er schaffte dies in 38 Sekunden. Dieser Weltrekord steht bis heute noch immer.

In diesem Jahr hat der chinesische Extremartist zum Wettstreit aufgerufen und Freddy Nock und den Italiener Maurizio Zavatta in der gleichen Disziplin herausgefordert. Dabei soll nun erneut in 60 m Höhe eine 18 Meter lange Stange zwischen zwei Heissluftballons überquert werden. Gekürt wird der Schnellste, der es in der Höhe schafft, die Entfernung zwischen den Heissluftballons zu überqueren. Mehr wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten.

Hier einige aktuelle Impressionen aus China:

1) Bilder vom Training

Freddy Nock zusammen mit Aisikaier Wubulikaisimu und Maurizio Zavatta. Teilweise wurde das Training über einem Wassergelände voll mit 3’000 Krokodilen durchgeführt. Auch eine sehr spezielle Erfahrung für Freddy Nock.

Fotografiert mit Nikon 1 V3 #Nikon #Nikon1

2) Bilder vom Dreh mit der TV Produktion

Fotografiert mit Nikon 1 V3 #Nikon #Nikon1

3) Bilder vom Training mit den Heissluftballons

Fotografiert mit Nikon 1 V3 #Nikon #Nikon1

Wir sind gespannt, wer von den drei Seillauf-Artisten dieses Event gewinnt und ob ein neuer Weltrekord aufgestellt werden kann. Wir werden in Kürze hierzu berichten.

Spezieller Show-Act: Freddy Nock Hochseil-Show mit Feuerwerk

Ein Showact der besonderen Art mit Hochseil-Artist Freddy Nock

Hochseil-Feuerwerk-2Ob für Unternehmens-Events, Festlichkeiten in Städten und Gemeinden, mit diesem besonderen Hochseillauf erhalten Sie einen perfekten Showact für Ihre Veranstaltung. Freddy Nock auf dem Hochseil, zum Beispiel von Gebäude zu Gebäude, allein das ist ein ganz spezieller Moment bei jeder Festlichkeit.

Erleben Sie beste Hochseil-Artistik voller Spannung verbunden mit einem Feuerwerk hoch oben auf dem Seil. Bei diesem speziellen Hochseillauf läuft Freddy Nock mit einem fertig installierten Feuerwerk auf dem Rücken über das Seil. Ein Lichtspektakel mit tausenden Funken und Feuerwerksbildern, das gerade am Abend einer Veranstaltung zum ganz besonderen Highlight wird.

Übrigens, Freddy tritt mit diesem besonderen Showact auch INDOOR, also in Hallen auf, so zum Beispiel bereits geschehen in der Köln-Arena in Deutschland sowie verschiedenen anderen Hallen.

Sehen Sie hier ein Video zum Hochseillauf mit Feuerwerk sowie einige Bilder als Impression vom Neueröffnungs-Event der Firma PRIVERA AG. Herzlichen Dank nochmals an die Firma PRIVERA AG und die Werbeagentur deFacto AG (heute RENZEN Kommunikationsagentur BSW).

Wenn Sie an diesen ganz besonderen Showact für Ihr Event interessiert sind, so senden Sie uns bitte Ihre Anfrage mit Details zu Ihrem Event.

Freddy Nock beim Training für kommende Hochseillauf-Events

Ein regelmässiges Training auf dem Hochseil ist für Freddy Nock unerlässlich. Immer wieder trainiert er die unterschiedlichen Belastungen, Steigungen und Höhen auf dem Seil, egal bei welchem Wetter.

Hier einige Bilder vom gestrigen Training. Da Freddy sein Seil nicht einfach irgendwo mal eben aufspannen kann, bedarf es guter Partner und Helfer. Daher ein besonderer Dank an Roland Kälin für das Aufstellen seines Kranes.

Freddy Nock mit Hochseil-Lauf live im SWR bei “4 in einem Boot” in Romanshorn am Bodensee

Ein spezieller Seillauf auf die “MS Sonnenkönigin” in Romanshorn am Bodensee

Im Rahmen des Medienereignises “4 in einem Boot“, ausgetragen von den 5 TV- und Radio-Stationen SWR, BR, ORF, SRF und Radio Liechtenstein, war Freddy Nock gestern live als Gast in die Sendung eingeladen worden.

Freddy ging dabei nicht wie alle anderen per Steg auf das Schiff “MS Sonnenkönigin”, sondern er lief kurzerhand per Seil vom Hafenbecken auf das Schiff und damit live in die Sendung. An Bord erzählt Freddy von seinen jüngsten spektakulären Seilläufen in China und verriet, warum ihn das Extreme so reizt.

Video zur Fernsehsendung

“Vielen Dank an das gesamte “4 in einem Boot”-Team, insbesondere danke an die Moderatoren Sibylle Möck und Jürgen Hörig sowie an Susanne Zach vom SWR. Danke auch an alle fleissigen Helfer. Es war eine wunderbare Sendung in Romanshorn. Es hat mir sehr viel Spass gemacht.

Euer
Freddy Nock”

Bilder zur Sendung

Freddy Nock bei Eröffnungsfeier der Leichtathletik-EM am 12.08.2014 in Zürich

Freddy-Nock-EM-Zürich-2014

Eröffnungsfeier mit Freddy Nock, DJ Bobo und Sunrise Avenue

Ein erstes ganz grosses künstlerisches Highlight erwartet die Zuschauer am Ende des ersten Wettkampftages (Dienstag 12. August), wenn die grosse Eröffnungsfeier im Stadion Letzigrund stattfindet. DJ Bobo, weltweit bekannt für seine einzigartig inszenierten Shows, tritt zusammen mit Kult-Maskottchen Cooly auf und Hochseilartist Freddy Nock wird Renaud Lavillenie den Titel des „Königs der Lüfte“ streitig machen. Mit Sunrise Avenue, den Poprockstars aus Helsinki, integrieren die Veranstalter zudem eine internationale Top-Band aus dem Austragungsort der letzten Leichtathletik-Europameisterschaften in ihre Eröffnungsfeier.

» Offizielle Webseite Leichtathletik-EM Zürich

High Wire Rekord in China – HD Video

High Wire Rekord egalisiert, aber der Himmelstor-Berg zeigte mir die Grenzen des menschlich Machbaren

Die Steigung von über 60% ist einfach nicht machbar ohne Tricks. Trotzdem war dieser Lauf für mich ein voller Erfolg! Den Rekord von über 600 Meter Höhe (vom Seil zum Boden) habe ich egalisiert. Das war mein persönliches Ziel.

Ich bin die Gesamtstrecke von etwas über 680 Meter auf dem Trageseil der Tianmen Shan Seilbahn zu etwa zwei Drittel ungesichert gelaufen. Mehr als 400 der gesamt 680 Meter habe ich vollbracht.

Bei atemberaubender Bergkulisse in einem sensationellen Lauf auf dem Seil schaffte ich es, was anfänglich jedem Betrachter das Blut in den Adern gefrieren liess. Die enorme Steigung von bis zu 60% schien unüberwindbar. Mit meiner rund 20 kg schweren Balancierestange arbeitete ich mich Schritt um Schritt auf dem Seil dem Ziel nach oben. Dann bei etwas mehr als 400 m Strecke war Schluss. Der Berg zeigte mir die Grenzen des menschlich Machbaren auf.

Eine Gondel brachte mich wieder an den Ausgangspunkt zurück wo meine Frau Ximena bereits sehnsüchtig wartete. Der Applaus der anwesenden Zuschauer und unzähligen Medienvertreter war im ganzen Tal zu hören. Meinen eigenen, bisherigen Rekord von etwas über 600 Meter Höhe ungesichert auf einem Seil hatte ich damit egalisiert.

Der Chinesische TV-Sender CCTV hat sich mit über 50 Kameras einen guten Überblick verschafft, um den rund 50 Mio. Zuschauern die besten Bilder zu liefern.