Posts

VIDEO: Hochseilartist Freddy Nock stellt im Chinesischen TV seinen 20. Rekord auf

Freddy Nock 20. Rekord CCTV China 2015September 2015, Freddy Nock war im August diesen Jahres zu Gast bei CCTV (China) in der Sendung ‘Impossible Challenge’, die chinesische Ausgabe der von hier bekannten Sendung “Wetten dass”. Freddy wurde eingeladen in der TV-Sendung einen neuen Rekord auf dem Hochseil aufzustellen.

Doch wie kam es dazu?

Bei den Vorbereitungen zu Freddy’s GUINNESS Rekordlauf im März diesen Jahres in den Bergen des Engadin bei Diavolezza wurde der Chinesische TV-Sender CCTV auf sein Vorhaben aufmerksam. CCTV fand sein Vorhaben hoch oben in den Schweizer Bergen so spannend, dass die zum Rekordlauf ein eigenes TV-Team in die Schweiz schickten, was Freddy bei den Vorbereitungen und beim Rekordlauf begleitete.

Herausgekommen ist eine atemberaubende Dokumentation, die bei CCTV gezeigt wurde. Schon bei den Dreharbeiten waren die Chinesen so sehr von Freddy Nock’s Leistungen auf dem Seil beeindruckt, dass sie ihn in die Show ‘Impossible Challenge’ nach China einluden.

Bei den Vorbereitungen zur TV-Show wurde Freddy Nock gefragt, ob er interessiert wäre, in der Fernsehsendung den vom Chinesen Aisikaier Wubulikaisimu bisher gehaltenen Rekord über den steilsten Lauf auf einem Hochseil versuchen zu überbieten. Freddy’s Ehrgeiz war gepackt und er willigte ein.

Der Rekord

Freddy Nock Impossible Challenge CCTVEs ging darum, dass Freddy eine Strecke von 40 m auf dem Seil so steil wie möglich überwinden sollte. Der bisherige Rekord lag bei 36° Steigung, das entspricht einer Steigung von etwa 70%. Dies galt es zu überwinden.

Freddy teilte dem Sender CCTV mit, sie sollen ein Seilkonstrukt im Studio mit einer Steigung von 38° = 78% aufbauen. Wenn er das schafft, dann wäre dies ein neuer GUINNESS Rekord und dann der 20. Rekord in den Büchern von Freddy Nock.

Die Sendung

Die Sendung ‘Impossible Challenge’ in der Menschen versuchen ganz spezielle Rekorde aufzustellen, wird in China von vielen Millionen Menschen verfolgt. So zeigte der TV-Sender zunächst einen ausführlichen Rückblick auf Freddy’s sensationellen Rekordlauf von der Diavolezza im März 2015.

Im Anschluss durfte sein Sohn LEO auf einem kleinen Balancierstück zeigen, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt und er auch schon ein besonderes Balanciergefühl besitzt, ähnlich wie Freddy selbst in diesem Alter.

Nun ging es zum Rekordversuch im Aussenbereich des TV-Studios. Der Sender baute ein 28 m hohes Konstrukt auf, um das Seil mit einer Länge von 40 m so steil mit einer Steigung von 78% spannen zu können.

Schauen Sie nun selbst, wie sich Freddy beim Lauf zu seinem 20. Rekord geschlagen hat. Viel Spass bei der spannend gestalteten Show aus dem Chinesischen TV.

Das Video von Freddy Nock zu Gast in der TV-Show ‘Impossible Challenge’

HD Video und Fotogalerie zu Freddy Nock’s Weltrekordlauf vom 20.03.2015 im Engadin

freddy-nock34

Jede Menge Film- und Bildmaterial

Freddy Nock’s GUINNESS WORLD RECORD Hochseillauf in den Oberengadiner Alpen am 20.03.2015 bei tollstem Wetter war nicht nur absolut einzigartig, da Freddy seit 2011 an diesem Rekordevent geplant und gearbeitet hatte. Es war auch für unser Filmteam und auch unser Fotograf einzigartig, denn sie haben eine Menge an Film- und Bildmaterial zusammengestellt. So hat es für uns einige Tage an Zeit gebraucht, einen Videozusammenschnitt und die besten Bilder zu selektieren.

Der eine oder andere wird es vielleicht mitbekommen haben, neben dem deutschen TV-Sender Pro7 hatte sich auch der chinesische TV-Kanal CCTV im Vorfeld die Fernsehrechte am Rekordlauf von Freddy Nock gesichert. So kam ein 6-köpfiges TV Team aus China und erstellte für die in China sehr populäre GUINNESS-Show eine umfangreiche Reportage sowie einen Beitrag zum Weltrekordlauf von Freddy Nock.

Pro7 kam mit einem eigenen Team der Sendung “Galileo” in die Schweiz und begleitete Freddy Nock bereits während des Trainings sowie während und nach dem Lauf mit der Kamera. Die Ausstrahlung in Pro7 ist für April geplant.

Selbstverständlich möchten wir heute im Rückblick auf das spektakuläre Event die Gelegenheit nutzen und für Freddy Nock’s Fans, Freunde und Partner ein 6-minütiges Video und zahlreiche Bilder veröffentlichen.

Video von Freddy Nock’s Weltrekordlauf

Bitte das Video auf Vollbild und HD stellen, um die einzigartigen Bilder richtig geniessen zu können!

Im Video ist sehr gut sichtbar, dass Freddy Nock bei der 347 m langen Seilstrecke NUR 3 Abspannungen installiert hatte. Das bedeutet, dass Freddy Nock ca. 100 m OHNE jegliche Abspannung, die für mehr Halt im Seil sorgt, balancierte.

Vielen Dank an das Team von samcam.film, die aus 3 Positionen (Start, Ziel und Helikopter) den Lauf gefilmt haben. Samcam gehört seit über 10 Jahren gehören zu den führenden Anbietern von Luftaufnahmen in den Alpen. Für ihre Bilder wurde samcam mehrfach international ausgezeichnet. Übrigens filmte samcam vom Helikopter aus mit einer hauseigenen Cineflex-Spezialkamera, von denen nur wenige überhaupt im Einsatz gibt. Cineflex ist zurzeit das modernste kreiselstabilisierte Kamerasystem für Luftaufnahmen in HD.

» Webseite samcam

Fotogalerie

Sie werden sich vielleicht fragen, wer diese fantastischen Fotoaufnahmen vom Hochseil-Rekord gemacht hat. Das war der Sportfotograf Alexander Pfiffner, der Freddy Nock bereits bei seinem Lauf vom Corvatsch fotografierte. Alexander Pfiffner ist ein absoluter Profi, wenn es um das Fotografieren von aussergewöhnlichen Events und Projekten geht. Er ist international anerkannt und zeigte mit aus dem Helikopter heraus, dass er den besonderen Blick für atemberaubende Aufnahmen hat.

» Webseite Alexander Pfiffner

Klicken Sie auf die Bilder für die Vollansicht. Sie können mit den Pfeiltasten innerhalb der Galerie vor und zurück klicken.

Wenn Sie sich für einzelne Aufnahmen in High Resolution Qualität, also in höchster Auflösung, interessieren, dann senden Sie uns bitte eine Email an info@freddynock.ch.

[envira-gallery slug=”diavolezza”]

Freddy Nock holt GUINNESS WORLD RECORD im Oberengadin

Ein weiterer Weltrekordtitel für den Schweizer Hochseil-Artisten und Extrem-Sportler Freddy Nock

GWR_Logo-FullColour-TM-RGBSt. Moritz, 20.03.2015. Der bekannte Hochseilartist Freddy Nock leistete heute Unglaubliches. In schwindelerregender Höhe und bei herrlichem Wetter balancierte er zwischen zwei Berggipfeln in Mitten einer atemberaubenden Gletscherwelt im Oberengadin. Ohne Sicherung überquerte Freddy Nock das 347 m lange Seil das gerade mal einen Durchmesser von 18 mm hatte. 39 Minuten brauchte Freddy Nock für diese Distanz, die Steigung betrug mehr als 14%.

Der Start in 3532 m Höhe war nur mit dem Helikopter erreichbar. Das Ziel nach der 347 m Distanz lag in einer Höhe von 3582 m. Freddy Nock musste 50 m Höhenunterschied auf dem Seil überwinden.

Dieser erfolgreich absolvierte Lauf in über 3500 m Höhe sicherte dem 50-jährigen einen weiteren GUINNESS WORLD RECORD. Im Anschluss an den Lauf wurde der neue Rekord seitens der GUINNESS WORLD RECORDS Rekordrichterin Eva Norroy nochmals offiziell bestätigt.

» Hier die offizielle Presseveröffentlichung von GUINNESS WORLD RECORDS

Damit trägt Freddy Nock nun auch den Rekord des weltweit höchsten Seillaufs.

Freddy Nock hat sich in den vergangenen Wochen intensiv mit täglichem Training in seinem Heimatort Uerkheim und in St. Moritz auf dem Gelände des Hotels Waldhaus am See auf seinen bisher riskantesten Lauf vorbereitet. Der erfahrene Hochseilartist probte dabei auch mögliche Gefahrensituationen die während seines Laufs hätten auftreten können.

Erste Impressionen vom Lauf (Zusammenschnitt von RTR):

Hier ein weiteres Video von den deutschen Medien, u. a. N24:

TV-Beitrag N24 zum GUINNESS WORLD RECORD von Freddy Nock

TV-Beitrag N24 zum GUINNESS WORLD RECORD von Freddy Nock


» Hier klicken zum Öffnen des N24 TV-Beitrags

Zweiter Rekordversuch aus Sicherheitsgründen abgebrochen

Ursprünglich hatte Freddy noch einen zweiten Rekord anvisiert. Dabei wollte er den längsten Seillauf mit einem komplett blickdichten Helm, also komplett blind, aufstellen. Aus Sicherheitsgründen brach Freddy diesen Versuch ab und konzentrierte sich auf das Erreichen des ersten Rekords.

Warum fühlte sich Freddy Nock nicht sicher genug für den Blindlauf?

“Ich habe so viele Probleme mit den Abspannungen vom Seil gehabt, weil wir 4 Tage Schlechtwetter hatten.”

Bereits in der Vorbereitungswoche gingen 4 Tage beim Aufbau der Abspannungen verloren. Das führte dazu, dass Freddy sich nicht 100% wohlfühlte auf dem Seil. Es gab zu starke Schwankungen und teilweise Drall im Seil, was ihn dann dazu veranlasste die riskantere Variante des Laufs nicht weiter durchzuführen.

Dennoch hat er einen der beiden Rekorde erreicht und mit dieser Höhe eine neue Marke gesetzt, die nicht so leicht zu schlagen sein wird.

Bilder: Alexander Pfiffner, www.sportfotograf.ch, exklusiv für Freddy Nock GmbH und GUINNESS WORLD RECORDS

Video-Zusammenschnitte und weitere Bilder vom Rekord-Lauf werden in Kürze folgen.

Hochseilartist Freddy Nock beim täglichen Training für sein Weltrekordlauf-Event im März 2015 in Pontresina

Freddy-Nock-Training

Tägliches Training bei jedem Wetter

Derzeit trainiert der Hochseilartist Freddy Nock täglich mehrere Stunden in seinem Wohnort auf seinem Trainingsseil für das im März 2015 stattfindende Weltrekordlauf-Event in Pontresina im Oberengadin in der Schweiz.

Bei diesem einzigartigen Event wird Freddy Nock versuchen gleich 3 Weltrekorde in einem Lauf auf dem Hochseil aufzustellen. Mehr Informationen zum Event erhalten Sie hier: » http://freddynock.com/diavolezza

Hier zwei Videos mit Zusammenschnitten vom täglichen Training

Freddy Nock trainiert bei jedem Wetter, bei Sturm, Regen oder Schnee. Er kann sich so für die ganz besonderen Verhältnisse in 3500 m Höhe zwischen zwei Bergen mit wechselnden Seitenwinden und möglicherweise bei Schnee vorbereiten. Dabei trainiert er auch, wie er reagieren muss, wenn er vom Seil abrutscht und sich fangen und halten muss. Auch das gehört zum täglichen Training. Denn Freddy Nock will nichts dem Zufall überlassen. Es gehört zu seiner Professionalität, auf alles vorbereitet zu sein. Denn jeden Lauf auf dem Hochseil geht Freddy Nock ungesichert.

Alle Details zum Event gibt’s hier: » http://freddynock.com/diavolezza

Hochseilartist Freddy Nock mit neuem Weltrekord-Event im März 2015

3fach Weltrekordversuch auf dem Hochseil im Engadin (Schweiz)

Noch nie zuvor ist jemand mit verbundenen Augen über solch eine Distanz und in dieser Höhe auf einem Seil balanciert. Freddy Nock will es als erster schaffen: 3-fach Weltrekordversuch im Engadin in den Schweizer Bergen.

Mitten im Oberengadin bei St. Moritz im Südosten der Schweiz und angrenzend an Italien liegt in der Gemeinde Pontresina das bekannte Skigebiet “Die Diavolezza” umgeben von zahlreichen fast 4000 m hohen Berggipfeln.

Der Hochseilartist Freddy Nock wird hier mit einem komplett lichtdichten Spezialhelm, also vollkommen blind, in einer Höhe von 3532 m eine Gesamtstrecke von 347 m bis auf eine Höhe von 3582 m unterhalb des Piz Prievlus (3610 m) bei mittlerer Steigung auf einem Hochseil balancieren.

» Zu den Event-Details hier klicken

3 Weltrekorde in einem Lauf

Bei diesem spektakulären Event wird Freddy Nock gleich 3 Weltrekord-Versuche auf einmal unternehmen:

  1. Hochseillauf über 347 m Distanz komplett blind mit blickdichtem Spezialhelm
  2. Höchster Hochseillauf in einer Höhe von über 3500 m üM
  3. Hochseillauf mit der höchsten Fallhöhe von 1000 m über Boden

Video-Trailer zum Hochseillauf-Event

Im vergangenen Herbst war Freddy Nock zur Ortsbegehung bereits auf den Berggipfeln, an denen er Hochseillauf stattfinden wird. Es sind beeindruckende Bilder entstanden.

Weitere Informationen zum Event gibt es hier:

» Hier klicken für alle Infos zum Freddy Nock Event Fuorcla Prievlus (Pontresina)